Hollabrunner Bierbeisl

Der Traum von einem Lokal

Lebensträume zu verwirklichen ist einfach das Schönste. Träume gehen auch zu Ende, und es beginnen neue.

Mein erster großer Traum fing vor langer Zeit bei einer Organisation mit damals noch sehr großen ideologischen Werten an. In dieser Zeit konnte ich meine Einstellung zum Helfen mit all meiner Energie und meinen Ideen auch leben. Nach fast dreißig Jahren wurde ich für diese Organisation zu unbequem.

Aus dieser Zeit habe ich viel gelernt und konnte für mein künftiges völlig anderes Leben einiges mitnehmen.

Da ging plötzlich eine Tür auf. Ich musste nur eintreten. Einfach war das ganz und gar nicht, aber mit der Hilfe meiner Freunde konnte ich ein neues Lebenswerk beginnen.

Ein Lokal nach meinen Vorstellungen führen: Wohlfühlen, Menschlichkeit, Gemütlichkeit, Freunde treffen, Live Musik, Kunst, Kultur und Gedankenfreiheit. Das ist/war meine Vorstellung von meinem Lokal.

Es dauerte einige Zeit bis wir annähernd unser sehr hoch gestecktes Ziel erreichten. Nach ein paar harten Jahren war es jetzt soweit. Ich konnte fühlen, dass meine Idee von meinem Lokal nach meinen Vorstellungen aufgegangen ist.

Die Frau meines Vorgängers sagte mal zu mir: „Das Lokal muss zu deinem Wohnzimmer werden.“ Sie hatte so recht. Es waren ein paar harte Jahre bis ich den Sinn dieser Worte begriff.

Ein schönes Gefühl, für das es sich zu kämpfen gelohnt hat.

Wenn ich heute einen Blick auf die jetzige Situation wage, sind meine Vorstellungen von Wohlfühlen, Menschlichkeit, Gemütlichkeit, Freunde treffen, Live Musik, Kunst, Kultur und Gedankenfreiheit in meinem Lokal so nicht mehr zu leben.

Diese Gedanken schmerzen so, dass ich einfach unter diesen Umständen nicht weitermachen will.

Ein persönlich geführtes Irish Pub ohne „Freiheit“ ?

Bestärkt wurde mein Entschluss auch dadurch, dass einige meiner neu gewonnenen „Freunde“ nicht einmal bereit sind andere Meinungen zu akzeptieren, geschweige denn sie gemeinsam zu überdenken. – Es ist sehr traurig wie Angst Menschen verändern kann.

Freiheit hat bei mir einen sehr hohen Stellenwert. Alle, die mich kennen, wissen das und werden meine Entscheidung verstehen.
An dieser Stelle möchte ich mich bei all meinen Stammkunden und Musikern für die schöne gemeinsame Zeit auf das Herzlichste bedanken – und auch bei meinem Vermieter Hr. Straka, der mich bis zuletzt unterstützt hat.

Dass ich das Pub heuer schließen werde, hätte ich vor der Krise nicht gedacht. Aber das Hollabrunner Bierbeisl/Irish Pub sucht jetzt einen neuen Betreiber. Es braucht jetzt jemanden mit neuem Elan.

Gerhard Brückner

 

PS: Und für all jene, die glauben, dass sich die kleinen Pubs, Wirtshäuser, Kaffeehäuser und andere Gastrobetriebe jetzt durch das 38-Mrd.-Euro-Hilfspaket bereichern könnten….. Ich selbst hätte 500 € aus dem Härtefallfonds Phase 2 bekommen.

Und nun das Wirtshauspaket ….Umsatzsteuersenkung auf 10 % für alkoholfreie Getränke … vielleicht das einzige, was wirklich bei den kleinen ankommt. Aber da musst schon einige Cokes verkaufen, dass die Kosten der letzten Wochen bezahlt werden. Und der Rest des Pakets ….

„Koste es, was es wolle. Es wird keiner zurückgelassen.“ Woher die 38,5 Mrd. Euro kommen, fragt man sich ja, aber wohin sie fließen, auch.

X